Abstillen, die neue Freiheit und das schlechte Gewissen

Anna ist fast 7 Monate alt und trinkt seit letzter Woche nachts aus dem Fläschchen. Warum? Ja, das ist die gute Frage. Tagsüber hatten wir bis auf morgens eh schon alle Mahlzeiten ersetzt und durch das wenige Stillen nachts und morgens wurde Anna einfach nicht mehr richtig satt. Sie hat nach dem Trinken an der Brust geweint und hatte noch Hunger. Auch sehr langes Stillen hat da nichts genutzt.

Schon in der Schwangerschaft habe ich mir sehr viele Gedanken zum Thema Stillen gemacht und fand es immer nicht so toll. Der Gedanke daran, die Abhängigkeit etc. alles hat mich ein wenig abgeschreckt. Bis zum Ende des 4. Monats habe ich voll gestillt, dann haben wir langsam mit der Beikost begonnen, gestillt habe ich weiter. Mit Beginn des 7. Monats hat sie endlich angefangen richtig und gut zu essen, sodass ich tagsüber gar nicht mehr gestillt habe. Sie gewöhnte sich auch recht schnell an den Nachmittagsbrei und schlief abends nach dem Getreide-Obst-Brei (oder Milchbrei mit Obst) friedlich ohne Brust ein.

Dieses Stillen morgens z.B. habe ich sehr genossen, weil es einfach kuschlig war und wir im Bett bleiben konnten und für mich der Druck heraus war. Warum also komplett abstillen? Ich sage es ehrlich. Aus ganz egoistischen Gründen! Ich möchte mal wieder eine Nacht durchschlafen; ich möchte ein Glas Wein oder Bier oder einen Cocktail trinken ohne vorher abgepumpt zu haben und danach zu pumpen etc. Ich möchte abends wieder weggehen und ich möchte, dass mein Mann in den Genuss kommt unsere Kleine zu füttern.

Seitdem Anna nachts die Flasche bekommt, schläft sie länger. Manchmal von 22:00 – 5:00 Uhr. Das hat sie vorher noch nie gemacht und ich genieße jede Minute mehr Schlaf. Und ich genieße es mit meiner Mama „einfach so“ ein Glas Sekt trinken zu können.

Klar, ich habe hin und wieder ein schlechtes Gewissen und bin etwas wehmütig, weil ich gerade die letzten Wochen doch sehr genossen habe, aber ich freue mich auch sehr über diese neu gewonnene „Freiheit“.

Wem geht es ähnlich oder wem geht es gar nicht so? Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen 🙂

Share: