Wie trauert man richtig? Ein etwas anderes Thema!

Ich habe vor über 3 Jahren meine geliebte Omi verloren. Ich kann es aussprechen, mehr aber auch nicht. Ich war nicht auf ihrer Beerdigung, weil ich dachte, dass ich es nicht durchstehen würde. All diese weinenden und trauernden Menschen. Sie war schwer demenzkrank, sie lag tagelang im Sterben und am Ende war es bestimmt eine Erlösung für sie. Aber was ist mit mir? Wie soll ich damit umgehen? Ich habe so viel Zeit mit ihr verbracht. Als Kinder waren mein Bruder und ich fast den ganzen Sommer lang bei meinen Großeltern. Sie hat mich gepflegt als ich beinahe an einer Salmonellenvergiftung gestorben wäre. Sie war immer da mit ihrem wunderbaren, freundlichen und sonnigen Gemüt, ihrem Witz, ihrem Lachen. Sie hat in jedem Menschen nur das Gute gesehen und ich habe sie nie böse oder wütend erlebt. Egal wie schlecht es ihr gesundheitlich ging, sie hat immer gelacht, ihre Kinder und Enkel waren das Wichtigste für sie. Sie wollte immer, dass Frieden herrscht und dass alle Kinder und Enkel gleich behandelt werden.

Ich kann ihren Tod einfach nicht verarbeiten, habe ihn bisher nur verdrängt. Ich bin so unfassbar traurig über ihn. Ich bin traurig darüber, dass sie meinen tollen Mann nicht kennengelernt hat. Ich weiß genau was sie über ihn gesagt hätte und wie sie ihn genannt hätte. Es zerreisst mir das Herz, dass sie Anna nicht kennenlernen durfte, obwohl sie sie über alles geliebt hätte. Und ich finde es traurig, dass Anna diese Liebe und solch eine wunderbare Person nicht mehr kennenlernen durfte. Und ich weiß noch nicht mal, ob sie sich überhaupt noch an mich erinnern konnte.

Sie war am Ende schwer demenzkrank und lag tagelang im Sterben. Ich habe jeden Tag mit der Nachricht gerechnet, dass sie gestorben sei. Es war schlimm. Ich saß daheim, konnte nicht zur Arbeit gehen und war wie gelähmt, habe versucht zu verdrängen und Beschwichtigungen zu finden. Wie ich merke, hat das bis heute nicht gut funktioniert. Ich war auch nie an ihrem Grab, obwohl ich fast jeden Tag an sie denke. Zählt das auch? Ich frage mich immer wieder, ob sie mir verzeiht, dass ich mich nicht von ihr verabschiedet oder sie dort besucht habe?

Sie fehlt mir bei jedem Familienfest, bei jedem Geburtstag, Weihnachten, Ostern, im Sommer, immer! Ich kann nicht über das Thema Tod sprechen. Ich muss jedes Gespräch, das in diese Richtung geht, abbrechen. Ich kann es einfach nicht, es zerreisst mich daran denken zu müssen noch weitere geliebte Menschen zu verlieren.

Vielleicht war dieser Post hier ein Schritt in die „richtige“ Richtung und wenn nicht, dann habe ich euch wenigstens von einem tollen Menschen erzählt.

Omi, ich drück dich ganz ganz fest und werde dich nie vergessen!

www.pdf24.org    Send article as PDF   
Share: