Das Kinderzimmer ist bei uns ein Ort, der sich ständig verändert. Ich bin nie richtig zufrieden und räume um und sortiere um und aus und verstaue in Kisten und Körben und Boxen um kurze Zeit später doch wieder alles ganz anders zu gestalten.

Vorher waren Annas Bücher im Regal, jetzt finde ich die Lösung mit der Bücherkiste direkt neben ihrem Bett und dem Lesesessel sehr schön. Morgens nimmt sie sich direkt ein Buch durch die Gitterstäbe und schaut es sich an. Nachmittags lümmle ich mit ihr auf dem Sessel und wir schauen gemeinsam Bücher an.

IMG_6299

Seit Neuestem ist auch “Küche spielen” und Essen zubereiten ganz weit vorn bei den Beschäftigungen. In der Kita hat sie eine Spielküche mit viel Zubehör und in den nächsten Tagen kommt ihre ganz eigene Küche bei uns an. Ich habe ihr eine tolle Holzküche und ein Topfset bestellt. Das Schneide-Holz-Obst von Eichhorn kam heute schon an und sie findet es toll. Zusammen mit ihrem Geschirr, das sie von der Oma bekommen hat, spielt sie intensiv damit. Auch Lotte, ihre HABA-Puppe, muss immer mitessen. Das ist so toll mit anzusehen. Sie wird Augen machen, wenn sie ihre eigene Küche sieht.

IMG_6293

IMG_6294

Darüber hinaus gibt es Spielzeug, das schon sehr lange sehr gerne bespielt wird. Zum Beispiel der Eichhorn Sortierwürfel und das GOKI-Farbensortierspiel. Bei diesem habe ich aber die Anzahl der Steine reduziert, weil ich glaube, dass sie mit der Menge und der Größe der “Aufgabe” überfordert war. Jetzt konzentriert sie sich besser auf die einzelnen Steine und Farben.

IMG_6289

IMG_6290

IMG_6292

Auch ein Riesenhit ist immernoch ihre Höhle, bzw. ihr Zelt. Ich habe einfach unser Reisebett von Peuter (das Travelcot) genommen, ein Kunstfell, das Stillkissen und weitere Kissen hineingelegt und jetzt liegt oder sitzt sie da sehr häufig mit ihren Stofftieren oder Mama, Papa, Oma (wer gerade da ist) da drin 🙂 Jeder Besucher muss auch erstmal in ihre Höhle.

IMG_1298

IMG_1301

Ich glaube, dass sich Anna in ihrem Reich sehr wohl fühlt und das freut mich immer wieder zu sehen. Wichtig für mich ist aber auch, dass das Zimmer abends komplett aufgeräumt wird und alles an seinen Platz kommt. Ich denke, dass durch diese Ordnung im Zimmer auch Ordnung im Kopf entsteht und sie sich somit gezielt Spielsachen aussuchen kann.

Wie seht ihr das? Wie sieht Euer Kinderzimmer aus? Habt ihr Tipps?

Share: