Auszeiten,  Elternsein,  Erkältung,  Fotos,  Gesundheit,  Urlaub

Was bringt das Jahr 2016-unsere Pläne, Ziele, Wünsche

Hallo ihr Lieben,

 

ich wünsche Euch ein tolles neues Jahr. Auf dass es Euch das bringt, was ihr Euch wünscht.

Ich habe dieses Jahr viele Wünsche und Pläne und einige scheinen jetzt schon, zu Beginn des Jahres, in greifbarer Nähe. Zum Ende des letzten Jahres hat sich noch ein bisschen was bei mir getan. Ich habe meine wöchentliche Arbeitszeit auf 15h reduziert und somit habe ich ab Anfang Februar viel mehr Zeit für die Anna und die Uni. Da sind wir auch schon beim nächsten Ziel/Wunsch. Ich möchte gerne mein Studium soweit voran bringen, dass ich nächstes Jahr „nur noch“ meine Abschlussarbeit schreiben muss. Das heißt, dass ich mir dieses Semester 4 Klausuren und nächstes Semester ca. 6 Klausuren vornehme. Das wird ein hartes Stück Arbeit, das weiss ich und ich hoffe so sehr, dass ich das schaffe.

IMG_1819

Ein großer Wunsch wird wohl schon im Mai in Erfüllung gehen. Wer mich schon länger liest, der weiß, dass der Mai immer unser Urlaubsmonat ist und somit sind wir dieses Jahr wieder zu dritt auf der Nordseeinsel Juist und direkt danach geht es für den Mann und mich für eine Woche nach New York City *wohoo*. Anna wird diese Woche mit ihren Großeltern an der Ostsee verbringen und sie wird es sicherlich genauso genießen wie wir unseren Urlaub.

Und dann gibt es da auch noch einen anderen großen Wunsch…zu diesem aber zu einem anderen Zeitpunkt mehr.

Ich wollte Euch aber noch ein paar Fotos der letzten Tage zeigen, denn der Mann und ich hatten über Weihnachten und Silvester 2 Wochen Urlaub und haben diese intensive Zeit mit Anna sehr genossen, auch wenn ich schon wieder vergessen hatte, wie anstrengend die Rund-um-die-Uhr-Betreuung einer 2,5 jährigen ist. Einen großen Respekt an alle Mütter/Väter, die das jeden Tag machen.

IMG_1832

Während Anna in der Badewanne sitzt, habe ich immer mal einen Moment um in einer meiner Lieblingszeitschriften zu blättern.

IMG_1829

Auch in Berlin liegt endlich Schnee und den nutzten wir natürlich für einen ausgiebigen Schneestapf-Spaziergang.

IMG_1802

Ich hatte endlich mal wieder Zeit zum Kochen. Im Alltag fehlt mir diese Zeit und Muße häufig dazu. Hier gab es Rosmarin-Hähnchenbrustfilet mit Spinat und Kartoffeln in Sauce Hollandaise.

IMG_1816

Auch wenn die Weihnachtszeit vorbei ist, haben wir leckere Plätzchen gebacken. Diesmal sogar zusammen mit dem Papa <3

IMG_1836

Letzte Woche hatte es nun auch mich erwischt. Erst waren Anna und mein Mann krank und dann ich. Freitag blieb ich also daheim und lümmelte mit Porridge (mit Chiasamen) und Erdbeer-Minztee auf der Couch.

 

Was sind Eure Pläne und Ziele für 2016? Habt ihr Vorsätze gehabt?

 

Ich wünsche Euch einen tollen Sonntagabend und einen guten Start in die neue Woche!

Eure Caro

www.pdf24.org    Send article as PDF   

Hallo und herzlich Willkommen! Ich bin Carolin, 31Jahre jung und Mama von 2 wunderbaren Kindern. Ich studiere Jura, blogge über unser Familienleben in Berlin, über die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie und über allerlei Leckereien und schönen Dinge des Lebens. Ich wünsche Dir ganz viel Freude hier auf meinem Blog!

No Comments

  • iRmi

    wenn ich deine beiträge immer so lese, frage ich mich meistens, wozu ihr eure anna überhaupt bekommen habt. ihr macht urlaub ohne euer kind (auch wenn sich oma +opa und womöglich auch anna darüber freuen, doch warum muss ein 2,5 jähriges kind ohne seine eltern in den urlaub bzw. warum gehen seine eltern alleine in urlaub?), du findest es anstrengend, den ganzen tag mit deiner tochter zu verbringen etc. das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.und auf der anderen seite schwärmst du, was für ein tolles mädchen sie ist. diese zeit, die du jetzt mit deiner noch so jungen tochter verbringen kannst, in der du sie immer weggibst (kita ausgenommen), wirst du nie wieder haben. zumal die 2,3 jahre, die man sich mal voll auf sein kind konzentrieren würde, nichts sind, im vergleich dazu, wenn sie erstmal in der spirale kita/schule/…. ist. vor allem verstehe ich das in kombination mit deinem schlechten gewissen nicht, das du angeblich hast, weil du nicht immer alles unter einen hut bringst/bringen kannst und deine tochter doch öfters darunter leiden muss.

    das soll keine kritik sein, jeder ist seines glückes schmied etc, aber es ist mir doch aufgefallen, dass alles wichtiger scheint, als die kleine anna. deine selbstständigkeit läuft dir nicht weg, aber die zeit mit deiner tochter. (und falls du jetzt denkst, ich habe keine ahnung, ich studiere selbst noch, arbeite als hiwi und habe 2 töchter, die zusammen jünger sind als deine eine). und ich verwirkliche mich trotzdem, nur mit meinen 2 kindern an meiner seite.

    • raupenkind

      Danke für Deinen Kommentar. Du hast Recht, jeder ist seines Glückes Schmied und du machst es so und wir machen es auf unsere Weise. Ich finde allerdings deine Frage, warum wir Anna überhaupt bekommen haben, sehr unverschämt und anmaßend. Das was ich hier schreibe ist nur ein kleiner Einblick in unseren Alltag und du hast kaum eine Vorstellung davon, wieviel qualitative Zeit ich/wir mit Anna verbringen. Ich bin der Meinung, dass glückliche Kinder von glücklichen Eltern kommen und nicht von Eltern, die sich selber verlieren und zu sehr aufopfern. Ich bin Mutter, aber auch noch (Ehe-)Frau, Freundin und habe auch noch mein „eigenes“ Leben. Und nur weil mein Mann und ich eine Woche im Jahr nicht mit Anna verbringen, sondern sie die tolle Chance hat mit Oma und Opa, die sie über alles liebt, zusammen zu sein, muss ich mich nicht schlecht fühlen oder ein schlechtes Gewissen haben. Für mich gibt es im Leben eines Kindes nicht nur die Eltern als feste Bindungs- und Bezugspersonen, sondern eben auch andere Menschen, die konstant in Annas Leben sind und auf die sie sich verlassen kann und von denen sie geliebt wird.

      Viele Grüße!

  • iRmi

    das dachte ich mir fast, dass du das wort „unverschämt“ benutzt und so war es eben nicht gemeint, dass du dich schlecht fühlen solltest oder was weiß ich (aber klar, ist am einfachsten, sich gleich angegriffen zu fühlen. ich wollte es eigentlich nur hinterfragen bzw. „verstehen“, warum). und dass eine frau, sobald sie kind/er hat, nicht nur auf mama-sein reduziert werden soll, ist auch klar. und die art und weise, wie ihr das tut, ist auch voll in ordnung. ich habe mich, bei all deinen aktivitäten eben nur gefragt, wieso du gerade „auf so vielen partys tanzt“, weil es manchmal beim lesen so erscheint, als wäre anna diejenige, die das alles bremst, weil du sonst viel mehr für deine selbstverwirklichung tun könntest.

    und gegen mehrere bezugspersonen für ein kleines kind spricht auch überhaupt nichts, nur ist sie eben noch so jung und ist dann für das kind empfunden, so lange ohne euch. egal, ob sie oma und opa mag etc.

    und dass man über erziehung streiten kann, weißt du ja selbst, das wollte ich aber nicht, denn wie du sicher weißt, bietest du mit deinem blog viel angriffsfläche auf dein leben. ich wollte aber nicht angreifen, sondern „verstehen“.

    ebenfalls viele grüße!

    • raupenkind

      Ich habe mich nicht schlecht gefühlt, ich finde einfach nur, dass Du es nicht beurteilen kannst, weil du durch meinen Blog nur einen sehr kleinen Einblick erhälst.
      Ich möchte mich auch nicht über Erziehung streiten, denn ich sehe an unserem Kind jeden einzelnen Tag, dass wir alles richtig machen und sie ein wahnsinnig tolles Kind ist.
      Ich „tanze auf so vielen Parties“, weil ich es möchte, weil ich erst 29 Jahre alt bin und noch die Energie und Lust dazu habe. Wer weiss wie das in 5 Jahren aussieht. Anna bremst mich nicht aus, im Gegenteil, für sie mache ich das alles zu einem großen Teil. Und gleichzeitig ist sie auch mein Ansporn das alles zu tun.

      Ich hoffe, du verstehst mich jetzt etwas besser 🙂

      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.