Ich werde 30 – bin ich dann so richtig erwachsen?

Hallöchen,

in ein paar Wochen ist es soweit und ich werde 30 Jahre alt. 30, diese Zahl war für mich immer so groß und vor allem sooo weit weg. Leute mit 30 waren für mich einfach alt und vor allem hatten sie in meinem Kopf keinen Spaß mehr. Sie waren irgendwie spießig und langweilig, tja und nun, werde ich 30 und ich mache mir meine Gedanken darüber, wie und wer ich so bin, was mich ausmacht und wie ich gerne sein möchte.

Ich bin also 29 Jahre alt, habe 2 kleine Kinder, bin verheiratet und doch, ja, sehr glücklich mit meinem Leben bisher. Wenn ich so zurück schaue, habe ich zwar nicht alles erreicht oder geschafft, was ich so schaffen wollte, aber hey, ich bin ja noch jung und habe noch viel Zeit um all diese Dinge zu machen. Welche Dinge das sind?

Ich hätte zum Beispiel sehr gerne mal länger im Ausland gelebt. Aber ich habe mich zum einen nicht getraut und zum anderen fehlte mir meist das Geld dazu.

Ich hätte gerne schon meine berufliche Karriere so weit vorangetrieben, dass ich bereits einen Job gefunden habe, der mich richtig glücklich macht. Ich weiß, dass ich gut ausgebildet bin, bin damit aber nicht zufrieden. Das ist natürlich auch der Grund, warum ich jetzt nochmal Jura studiere, aber auch da gibt es wieder sehr viele Berufsfelder, die ich spannend finde. Gehe ich zur Polizei oder ans (Jugend-)gericht? Studiere ich danach vielleicht doch noch Medizin und entscheide dann? Ein Schritt nach dem anderen, denn ich bin ja noch jung. Ich hätte nie geglaubt, dass ich das mal sage, wenn ich so kurz vor der Big 3 stehe.

Zur Zeit liegen meine Prioritäten bei meinen Kindern und meinem Studium. Nach der Elternzeit auch wieder bei meinem Job und bestimmt auch wieder bei meinem kleinen Label Raupenkind. Eine gute Freundin meinte neulich zu mir, als wir über das Thema sprachen, dass ich noch nicht so genau weiß, wohin meine Reise noch geht, „maybe it’s not the time right now to make a decision“ und sie hatte und hat Recht. Ich möchte die Zeit mit meinen beiden kleinen Nasen und meinem Mann genießen, mein Studium gut beenden, hin und wieder was nähen und dann auch wieder arbeiten gehen.

Aber erstmal wird gefeiert! Denn 30 wird man ja nicht alle Tage. Und dann entscheide ich auch, ob ich langweilig und spießig geworden bin. Oder andere entscheiden das. Auf jeden Fall weiß ich, dass ich tolle Freunde, eine herzliche Familie, super nette Kollegen und Kommilitonen habe. Ich weiß, dass ich ein fröhlicher, ehrgeiziger und loyaler Mensch bin und das kann mir keiner nehmen, ob mit 30 oder 80.

Und weil ich gerade etwas gefühlsduselig bin und mir alte Fotos angeschaut habe, zeige ich Euch mal, wie mein früheres ICH so aussah. Viel Spaß 😀

caro-homie

16 Jahre

img_6321

17 oder 18 Jahre

img_0145

20 Jahre

img_0222

24 Jahre

img_0204

25 Jahre

img_5504

26 Jahre

img_5474

27 Jahre

image-17-12-15-03-17

28 Jahre

Share: