Frauen und Finanzen? – Werde Teil der Moneypenney-Bewegung

Frauen und Finanzen- das passt nicht zusammen!

Zumindest glauben das immer noch sehr viele. Ich möchte Euch zeigen, dass es auch anders geht und Euch eine tolle und inspirierende Frau und Finanzexpertin vorstellen – Madame Moneypenny.

Wer mir auf Instagram folgt, hat in den letzten Wochen und Monaten mitbekommen, dass ich sehr viel von Madame Moneypenny aka Natascha Wegelin berichtet habe. Ich habe euch immer mal wieder gezeigt, wie ich ihren Online-Kurs zum Thema „Finanzielle Unabhängigkeit (von Frauen)“ gemacht habe und wie ich schlußendlich so viel zum Thema Finanzen und Anlagemöglichkeiten gelernt hatte, dass ich meinen ersten eigenen ETF gekauft habe.

Aber bis dahin war es ein längerer, aber sehr spannender Weg.

Viele Frauen wissen nicht über ihre eigenen Finanzen Bescheid- ich auch

Ich bin vor einem knappen Jahr durch Zufall auf Nataschas Blog Madame Moneypenny geraten. In einem Frauenforum fragte eine Frau, was die anderen so mit ihrem Geld anstellten, das sie so verdienten und ob sich jemand mit ETFs auskenne. Daraufhin empfahl eine andere Frau Nataschas Blog. Das war mein erster Klick und ich speicherte mir die Seite sofort. Warum? Es war kein graues und dröges Design mit unverständliches Charts und Analysen, die kein Mensch versteht. Es ging um Themen wie Haushaltsbuch führen, Tagesgeldkonten, typische (negative) Gedanken über Geld etc. Ich blieb hängen und las jeden Tag ein bisschen mehr und es ergab alles langsam ein Bild.

 

Madame Moneypenny Natascha Wegelin Carolin Hartmann Finanzen Event

 

Meine ersten Schritte zur finanziellen Unabhängigkeit

Ich hatte vorher so gut wie keine Ahnung von Finanzthemen oder was überhaupt der Unterschied zwischen Giro- und Tagesgeldkonto ist, geschweige denn wie Aktien funktionieren oder was ein ETF ist. Das einzige, was ich wusste war, dass ich bzw. wir haben keine Schulden haben (super) und ich Geld verdiene (nochmal super). Jedoch sorge ich z.B. nicht für meine Rente vor (schlecht) oder lege Geld an, sodass es ohne mein Zutun mehr werden kann (nochmal schlecht).

„Wenn du dein Geld auf deinem Girokonto liegen lässt, kannst du es auch ganz langsam verbrennen“

Dieser Satz stand so ähnlich auf Madame Moneypenny und ich dachte erst so: Hä? Wieso denn das? Ich wusste zwar, dass man nicht mehr viele Zinsen bekommt, aber das es sogar im Laufe der Zeit weniger (!!!) werden würde, das hatte ich nicht gedacht. Das liegt neben den niedrigen Guthaben-Zinsen auch an der jährlichen Inflation von momentan 2%. Das heißt, dass euer Geld um 2% pro Jahr weniger wert ist als noch im Vorjahr. Wenn ihr dann auch noch nur 0,5% Zinsen bekommt, wird das Bild klarer. Ich war geschockt und war so motiviert etwas zu tun.

 

Madame Moneypenny Event Carolin Hartmann Buch Finanzen

 

Am Muttertag las ich von Nataschas Rabattaktion für ihren Online Kurs und schlug zu. Gleich in den nächsten Tagen begann ich. Immer wenn ich konnte, hörte ich ihr zu wie sie ganz locker flockig und sehr anschaulich über das eigentlich für mich sehr dröge Thema Finanzen, Aktien, gute und schlechte Investitionen etc. sprach. Nebenbei las ich immer mal wieder in ihr erstes Buch „Bali statt Bochum“ herein. Mit jeder neuen Session, die ich abschloss fühlte ich mich kompetenter und war noch motivierter.

Ich meldete mich in ihrer Facebookgruppe nur für Frauen an und las die Beiträge. Dort diskutieren mittlerweile über 10.000 Frauen über alle möglichen Themen, die mit Finanzen zu tun haben. Alleine schon das Lesen dieser intelligenten Beiträge von anderen Frauen, die mal ganz genauso angefangen haben wie ich, hat mich unglaublich motiviert. Ich merkte eine richtige Moneypenny-Bewegung und es fühlte sich toll an ein Teil von ihr zu sein.

Ich war nie gut in Mathe und außerdem kümmert sich mein Mann und all den Finanzkram

So etwas habe ich mir immer wieder gesagt. Ich hatte immer nur eine 4 in Mathe, habe kein so großartiges Zahlenverständnis und eigentlich kümmert sich mein Mann um unsere Finanzen. So etwas höre ich auch in meiner Familie und meinem Freundeskreis. Das funktioniert auch so lange gut, wie der Mann noch da ist. Ich bin von Natur aus ein Optimist und rechne nie mit dem Schlimmsten, aber wenn man als Frau mit Kindern und ohne finanzielle Absicherung da steht, weil man sich scheiden lässt oder dem Mann etwas passiert, dann ist es zu spät!

Hier sollte man die rosa Brille ablegen, denn Frauen sind sehr viel häufiger von Altersarmut betroffen als Männer. Eine Rente auf Hartz IV Niveau ist in meinen Augen keine schöne Aussicht auf meinen späteren Lebensabend. Aber so wird es kommen, wenn ich/wir nichts mache/n.

Natascha zeigt wunderbar wie man fast ganz ohne lästige Mathematik einen sehr guten Überblick über seine Finanzen bekommt, wie man weiß wo man steht und an welchen Schrauben man noch drehen kann. Sie selber kam zu  dem Projekt, weil sie eine Rentenversicherung abschloss, die sie 17.000€ an Gebühren gekostet hat, einfach weil sie nicht verstanden hat, was sie da überhaupt unterschrieben hat. Weil sie nicht wusste, welche Fragen man stellt und wie das Ganze überhaupt funktioniert.

 

Finanzen und Frauen Geld

Eigenständige Entscheidungen treffen

Aus Fehlern wird man klug, aber es ist auch toll, wenn man manche Fehler gar nicht erst selbst begehen muss. Ein Weg, Fehler mit deinen Finanzen zumindest zu minimieren, ist sich Wissen darüber anzueignen und kompetenter zu werden. Denn nur mit einem solchen Wissen schaffst du es eigenständige, kluge Entscheidungen zu treffen.

Madame Moneypenny kann ein großer Teil dieses Weges sein, denn Natascha schafft mit ihrer lockeren Art, was 1000 andere Finanzfuzzis  ähm -experten 🙂 nicht schaffen. Sie hebt das Thema runter vom hohen Ross und raus aus dem Nebel. Sie macht es zu einem Thema, das jeder versteht, auch mit 4 in Mathe und keinem blassen Schimmer von Finanzen.

Aber das Thema ist super wichtig! Also legt los und werdet schlauer, kompetenter und trefft eigene Entscheidungen!

Natascha veranstaltet auch immer mal wieder in größeren Städten wie Hamburg, Berlin, Frankfurt oder München kleine Moneypenny Meetups. Wer Lust hat, schaut mal auf ihrem Blog oder in der Facebookgruppe vorbei und sichert sich einen Platz vor Ort.

Damit ihr den Anfang machen könnt, verlose ich 3 Exemplare ihres neuen Buches: „Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können.“

Was ihr machen müsst? Kommentiert diesen Beitrag bis zum Freitag, den 31. August 2018, 18 Uhr und schon seid ihr im Lostopf. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es ist keine Barauszahlung des Gewinnes möglich. Teilnahme ab 16 Jahren für Teilnehmer aus Deutschland und Österreich.

Happy investing!

Eure Caro

 

*unbezahlte Werbung

en.pdf24.org    Send article as PDF   
Share: