DIY,  Geschenke,  Ideen,  Tipps,  Weihnachten

DIY // Badekugeln (ohne Duftstoffe) selber machen

Ihr habt vielleicht ja bereits mitbekommen, dass ich dieses Jahr recht viele Geschenke selber mache. So habe ich z.B. für meine beiden lieben Tanten und meine wundervolle Mama einen Adventskalender selber gebastelt. Die Weihnachtskarten werde ich dieses Jahr auch selber handlettern und verzieren. Außerdem habe ich mich endlich mal an Badekugeln bzw. Badebomben gewagt. Diese sind nämlich ein ideales Geschenk für alle Anlässe, nicht nur an Weihnachten. Dieses Rezept ist super easy und auch für Kinder sehr gut geeignet.

Das Rezept

Ihr benötigt:

250g Natron

125g Zitronensäure (gibt es in Pulverform in der Apotheke)

Lebensmittelfarbe (ich habe die aus der Backabteilung genommen)

60g Speisestärke

100g Kokosöl

Bei Bedarf: Silikonförmchen

All dies rührt ihr zusammen in einer Schüssel. Lasst das flüssige Kokosöl langsam in die Masse laufen, damit ihr die Konsistenz besser abschätzen könnt. Wenn sich die Masse feucht genug zum Kneten anfühlt, ist sie richtig.

Ich habe die Masse dann erst in meine Silikonförmchen gedrückt und den Rest zu unterschiedlich großen Kugeln geformt.

 

DIY Badekugeln selber machen

 

Dann sollten die Badekugeln ca. 2-3 Tage trocknen. Anschließend könnt ihr sie z.B. in kleine Pappschachteln oder hübsch verzierten Papiertütchen verpacken. Man sollte dennoch mit Stößen aufpassen, da es immer mal passieren kann, dass sie zerbröseln und nicht mehr ganz so hübsch aussehen.

 

DIY Badekugeln selber machen

 

Natürlich könnt ihr dieses Rezept noch mit ein paar Tropfen kosmetischem Duftöl oder Blütenblättern aufpeppen. Da diese hier aber auch an Kinderhaut kommen, habe ich darauf verzichtet.

Viel Spaß beim Nachmachen und schreibt mir doch mal, wie sie bei Euch geworden sind.

 

Alles Liebe und happy Verschenking!

Eure Caro

 

   Send article as PDF   

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.