Elternsein,  Wochenende

Wochenende in Bildern KW 35 – Wenn es mal nicht so läuft

Es gibt so Wochenenden, die können einfach weg, so wie sie sind. Na gut, vielleicht übertreibe ich gerade etwas, aber jeder von uns kennt solche Tage (oder Wochen), die einfach nicht so laufen, wie man sich das so vorgestellt hat. Mit den Kindern, dem Mann, der Welt und überhaupt so im Allgemeinen.

So ein Wochenende war dieses. Es begann eigentlich recht schön mit einem für mich relativ entspannten, aber mal wieder müden Freitag. Ich hatte meine erste Klavierstunde seit über 20 Jahren und es lief gar nicht so schlecht. Ich holte die Kinder ab, mein Mann kam relativ früh heim und alles hätte so schön sein können. Hätte.

Samstag, 30.08.19

Der Tag begann früh, aber kreativ, denn ich baute den beiden eine Knetlandschaft auf, bei der sie sich austoben konnten. Der eine bekommt die Nudelmaschine, der andere den Backofen und alles ist fein. Knete ist auch für alle genug da (unsere selbst gemachte Knete hielt echt immer noch und war noch super weich).

Diese Idylle hielt immerhin fast 30 Minuten an.

Danach packten wir unsere Sachen und holten unseren Fahrradanhänger hervor und düsten los Richtung FEZ um dort mal wieder Parkeisenbahn zu fahren und den Tag dort entspannt draußen zu verbringen.

Während wir auf unsere Flammkuchen warteten, malten beide oder spielten etwas. Darauf war ich dieses Mal besser vorbereitet als sonst und beide waren etwas beschäftigt.

Beide kletterten wie wild auf einem der vielen tollen Spielplätze herum, während mein Mann und ich ein kaltes Radler genießen konnten. Dies war aber auch die einzige Pause, die uns an diesem Tag vergönnt sein sollte, denn sobald die beiden im Fahrradanhänger saßen, stritten und knufften sich beide ständig. Ich schob es auf die Hitze und die langsam überkommende Müdigkeit.

Zum Abend hin wurde es daheim dann immer schlimmer und wir mussten beide ständig trennen. Zum Glück war irgendwann Schlafenszeit und wir fix und fertig.

Sonntag, 31.08.19

Der Sonntag begann wieder sehr früh, gegen 6:30 Uhr, aber dieses Mal spielten beide mehrere Spiele hintereinander mehr oder weniger friedlich miteinander. Wer mir auf Instagram folgt, der hat gesehen, was ich meine. Ich hatte Zeit meinen Kaffee heiß zu trinken, ein ganzes Brötchen zu essen (nicht zu schlingen!) und in ganzen Sätzen mit meinem Mann zu sprechen. Sowas hatten wir schon seeeehr lange nicht mehr.

Aber auch jetzt packten wir wieder unsere Taschen und begaben uns in unseren alten Berlin Mitte Kiez um Freunde zu treffen, zu essen, zu spielen und zu planschen.

Auf dem Rückweg gab es noch ein Eis für alle und bald darauf waren wir bereits daheim. Anna ist im Anhänger eingeschlafen und ich habe versucht sie umzubetten, was jedoch nicht klappte. Also waren beide Kinder fit und fröhlich und turnten hier noch bis knapp 20 Uhr herum bevor erst Anna und dann Niclas die Augen zufielen.

Das war zwar etwas früher als sonst, jedoch haben wir diesen früheren Feierabend auch echt gebraucht. Es zerrt so an den Nerven, wenn beide Kinder sich ständig streiten, konkurrieren und sich nichts gönnen.

Auf der anderen Seite kuscheln sie gemeinsam, vermissen sich, wenn sie sich tagsüber unter der Woche nicht sehen und sagen sich jeden Morgen und Abend so lieb Hallo.

Es ist wie es ist, eine Phase, Phase, Phase und sie alle gehen irgendwann vorbei und dann werde ich dieses Geschrei vielleicht mal vermissen.

Mehr WiB gibt es bei Alu. Hüpft doch mal rüber.

Habt einen schönen Start in die Woche,

Eure Caro

   Send article as PDF   

Hallo und herzlich Willkommen! Ich bin Carolin, 31Jahre jung und Mama von 2 wunderbaren Kindern. Ich studiere Jura, blogge über unser Familienleben in Berlin, über die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie und über allerlei Leckereien und schönen Dinge des Lebens. Ich wünsche Dir ganz viel Freude hier auf meinem Blog!

One Comment

  • Marlen

    Hallo Carolin,… so oder so ähnlich verlaufen derzeit die Tage unserer beiden Jungs (5 und 2). Es ist teilweise sehr schwierig beiden gerecht zu werden, trotz aller Bemühungen. Ich wünsche mir dann insgeheim immer, dass es bald Abend ist und ich etwas mehr Ruhe habe. Denn da wartet das was liegengeblieben ist… Da ist auch noch unsere Tochter (5 Monate) und etwas Quality Time mit dem Mann soll ja auch nicht noch mehr zu kurz kommen 😉

    Alles Gute euch!!!

    P.S.: Am Sonntag war bereits der 1. September und nicht mehr August… aber das geht eben gefühlt so schnell…

    GLG Marlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.