Beauty,  BeautyMama,  Gesundheit,  Getestet,  Mama sein,  Testbericht,  Tipps

Ich will die Kontrolle zurück! Ein stärkerer Beckenboden mit dem Silk’n Tightra

*Sponsored by Silk’n

Fast jede Mama kennt dieses Gefühl. Dieses Uuuppss-Gefühl – beim Niesen, Trampolin springen mit den Kindern oder einfach nur beim Einkaufstüten heben. Das Gefühl, dass „da unten“ nicht mehr alles so fest ist, wie vor der Schwangerschaft und der Geburt.

Schwacher Beckenboden nach 2 Geburten

So ist es auch bei mir. Nach 2 Schwangerschaften und Geburten litt ich bis vor Kurzem an starken Beckenbodenbeschwerden. Nach Annas Geburt konnte ich monatelang nicht lange schmerzfrei laufen, auch ein gezielter Rückbildungskurs hat nicht viel gebracht. Nur Schmerzmittel und der regelmäßige Besuch meiner Physiotherapeutin. 

Auch nach der 2. Geburt stand es nicht gut um meinen Beckenboden. Dieses Mal war ich aber etwas vorbereiteter. Ich hielt das Wochenbett wirklich ein und belastete meinen Körper langsam. Dennoch bin ich weit davon entfernt gewesen mit meinen Kindern fröhlich auf dem Trampolin hüpfen oder Urin länger halten zu können.

Ich bin nicht alleine mit diesem Problem

Ich habe sehr lange nach Möglichkeiten und Gadgets gesucht, mit denen ich meinen Beckenboden trainieren kann. „Liebeskugeln“ waren selbst in der leichtesten Ausführung zu schwer und das frustrierte mich natürlich zusätzlich.

Dabei fand ich auch heraus, dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin. Vor einiger Zeit habe ich euch von meinem Gespräch über Inkontinenz bei Frauen mit Dr. Thomas Fink erzählt.

20% der Frauen haben nach der Geburt Probleme ihren Urin zu halten. Das Risiko für Inkontinenz steigt, wenn das Kind sehr groß ist und die Geburt länger dauert.

Ca. 8 Wochen nach der Geburt sollten Frauen ihren Urin wieder kontrolliert halten können. Klappt das noch nicht, sollte man einen Arztbesuch in einem Beckenbodenzentrum oder bei einem Urogynäkologen nicht scheuen.

„Nach der Geburt eines Kindes oder nach hormonellen Umstellungen wie der Menopause, kann der Intimbereich einer Frau anders aussehen und sich anders anfühlen. Hängende Schamlippen, eine geschwächte Scheidenwand, weniger Genuss beim Sex, Trockenheit oder Urinverlust, all das kann Beunruhigung und Unsicherheit hervorrufen.“

Wie kann der Silk’n Tightra helfen?

Dann hatte ich das große Glück die letzten Monate den Silk’n Tightra testen zu dürfen. Dieses elektronische Gerät soll mit Hilfe von Wärme die Beckenbodenmuskulatur straffen und stärken und den Muskeltonus erhöhen. 

Das Ende des Silk’n Tightra ist mit Elektroden ausgestattet durch die bipolare RF-Energie fließt und somit das innere Gewebe strafft. Dies kann natürlich gleichzeitig auch die sexuelle Befriedigung steigern.

Wie benutzt man ihn?

Zu allererst lädt man ihn mit dem mitgelieferten Kabel auf. Anschließend streicht man die Elektroden des Tightra mit einer Art Gleitgel (auch im Lieferumfang enthalten) ein. Dann macht man es sich dort bequem, wo man sich wohl fühlt und wählt entweder den inneren oder den äußeren Modus durch Drücken der Taste aus.

Beim inneren Modus führt man sich den Tightra in die Scheide ein, beim äußeren Modus hält man die Elektroden an die inneren Schamlippen bzw. die Stellen, die man behandeln möchte.

Der Silk’n Tightra ist dabei absolut sicher! Er wird nicht heiß und man kann auch nichts falsch machen. Er wurde darüber hinaus klinisch getestet (Link zur Studie).

Der Vorteil des Tightra ist, dass man ein so hochwertiges Gerät zu Hause verwenden kann und nicht in eine Klinik zur Behandlung muss.

In diesem Video könnt ihr euch anschauen, wie der Silk’n Tightra funktioniert.

Das Ergebnis soll sich bereits nach 4-5 Wochen einstellen, wenn man es 2 mal wöchentlich anwendet. 

Ich benutze den Silk’n Tightra bereits seit fast 10 Wochen regelmäßig und ich bin sehr überrascht, denn meine persönlichen Uuupss-Momente sind sehr viel weniger geworden. Ich merke im Alltag, dass mein Beckenboden sehr viel belastbarer ist. Meine Angst vor Inkontinenz ist auf jeden Fall sehr viel kleiner geworden.

Der Silk’n Tightra kommt in einer farbenfrohen violetten Box, in der wirklich alles diskret verstaut werden kann.

Allen, die ebenfalls von Beckenbodenschwäche betroffen sind und darunter leiden, kann ich nur empfehlen den Silk’n Tightra mal auszuprobieren. Denn für die Anwendung braucht ihr keinen Arzt, ihr könnt sie problemlos zu Hause durchführen, genau wann es euch passt.

Wer noch mehr Erfahrungsberichte hören möchte, der kann sich dieses Video anschauen.

Die Vorteile des Silk’n Tightra auf einen Blick

  • Das erste Gerät für die Gesundheit des weiblichen Intimbereichs, das zu Hause verwendet werden kann
  • Unterstützt die Wiederherstellung des Selbstvertrauens, der Kontrolle und der sexuellen Befriedigung im täglichen Leben
  • Arbeitet mit bipolarer HF-Energie, die für ihre festigende und straffende Wirkung auf kollagenhaltiges Gewebe bekannt ist
  • Verbessert die Sexualfunktion und sorgt somit für mehr Genuss beim Sex
  • Verbessert das Empfindungsvermögen im weiblichen Intimbereich
  • Beugt schwachem Urinverlust vor
  • Sichtbare Erfolge nach nur vier Wochen
  • Sicher und schmerzfrei
  • Nicht-invasiv
  • keine Ausfallzeiten

Weiter Informationen findet ihr unter https://silkn.eu/de/silkn-tightra

Habt ihr Erfahrungen mit Beckenbodentrainern? Leidet ihr auch unter Beckenbodenbeschwerden? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Alles Liebe,

Eure Caro

   Send article as PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.