LAW // 10 Fragen zu meinem Jura-Studium an der Fernuniversität in Hagen

Hallo ihr Lieben,

seit Ende 2013 studiere ich an der Fernuniversität in Hagen Rechtswissenschaften, also Jura. Eingeschrieben habe ich mich damals für den Bachelor of Laws (LLB). Seit 1,5 Jahren hat man an der Fernuni die Möglichkeit seine 1. Staatsprüfung (Staatsexamen) abzulegen. Auf Youtube habe ich bereits einige Videos zu meinem Studium gemacht. Dennoch erreichen mich immer noch sehr viele Fragen. Die 10 häufigsten habe ich Euch hier mal zusammen gefasst.

1. Wie weit bist du/ Wie lange studierst du noch?

–> Puh, das ist eine schwierige Frage. Da ich an keiner Präsenzuni bin, habe ich auch keinen richtig festen Stundenplan. Ich studiere außerdem in Teilzeit und versuche mindestens 2 Klausuren/Hausarbeiten pro Semester abzulegen. Falle ich durch eine durch, muss ich diese wiederholen. Dadurch verlängert sich auch mein Studium. Ich bin zur Zeit im 5.-6. Semester. Habe also noch 1-2 Jahre zum Staatsexamen.

 

2. Ist die Fernuni leichter als eine Präsenzuni?

–> Da ich Jura nie an einer Präsenzuni studiert habe, kann ich das nicht so beurteilen. Mein Mann meint, dass das Studium in einigen Fächern nur sehr oberflächlich ist und man dass dann alles Im Repetitorium lernen muss. Der Anspruch bei den Klausuren sei jedoch nicht so unterschiedlich. Die Fernuni verlangt schon sehr viel von ihren Studenten.

 

3. Hast du Kommilitonen?

–> Jein. Man hat die Möglichkeit zu fast jedem Fach ein Mentoriat zu besuchen. Das ist eine Art Vorlesung mit Dozent, der vor einem steht. Da trifft man dann natürlich auf Kommilitonen. Ich treffe mittlerweile auch immer auf die selben Gesichter. Die Fernuni legt jedoch auch großen Wert auf Übungsgruppen. Dafür werden auch Räume in den Regionalzentren (in jeder großen Stadt) oder online Räume zur Verfügung gestellt.

 

4. Wie motivierst du dich zum Lernen?

–> Es fällt mir von Zeit zu Zeit sehr schwer etwas für die Uni zu lesen oder zu schreiben. Einfach weil es mir unter geht. Ich habe 2 kleine Kinder, einen anspruchsvollen Teilzeitjob und meinen Blog. Da fehlt mir manchmal die Energie. Auch bei für mich nicht so interessanten Fächern sinkt meine Motivation sehr. Jedoch habe ich seit längerer Zeit ein genaues Ziel vor Augen und dieses erreiche ich nur, wenn ich fleißig bin. Ich weiß wofür ich das alles tue und diese, von innen kommende, Motivation erhält die Lust am Studium.

 

5. Was sagt deine Familie dazu, dass du jetzt nochmal studierst?

–> Mein Mann unterstützt mich sehr und auch meine Mama wird von Semester zu Semester stolzer auf mich. Anfangs haben viele nicht geglaubt, dass ich das Studium durchziehe, aber auch das ist für mich noch eine Extraportion Ansporn. Anna sagt immer, dass ich in die Schule gehe um noch schlauer zu werden und Niclas versteht das noch nicht so. Er wundert sich nur, warum ich immer so lange im Arbeitszimmer bin und er dann nicht mit mir spielen kann.

 

6. Wie sieht dein Lernplatz aus?

–> Dazu habe ich mal einen ausführlichen Blogpost geschrieben, da kannst du meinen Schreibtisch genau sehen. Ich muss mich jedoch wirklich ins Arbeitszimmer zurückziehen, da ich mich sonst nicht konzentrieren kann. Ich weiß, wenn ich an meinem Schreibtisch sitze, bin ich produktiv und das hilft beim Anfangen. Jedoch wartet der Schweinehund manchmal schon vor der Zimmertür.

 

7. Warum hast du nicht schon früher mit Jura angefangen? Jetzt bist du schon älter, wenn du fertig bist.

–> Ich habe nach meinem Abitur 2006 gleich mit meinem Bachelor Wirtschaftswissenschaften und Europa Studien begonnen. Im Anschluss habe ich meinen Master im Industrial Sales & Innovation Management gemacht und dann gearbeitet, geheiratet und Kinder bekommen. Jetzt bin ich 31 und fühle mich noch sehr jung und noch nicht zu alt für dieses Studium. Ich hätte Jura nie als 1. Studienfach gewählt, weil meine Angst vor den Nicht-Bestehen des Staatsexamens zu groß war. Jetzt habe ich eine sehr solide Basis, auf der ich aufbaue und das macht mich sehr viel entspannter.

 

8. Wie finanzierst du dein Studium?

–> Durch Arbeiten. Sowohl ich, als auch mein Mann arbeiten sehr viel. Ich habe nur in den 6 Monaten (bei beiden Kindern) nach dem üblichen 1. Jahr Elternzeit nichts bzw. kaum was verdient. Aber dafür ist man ja eine Familie, die sich gegenseitig unterstützt. Meine Unterlagen koste pro Semester meist 260€ plus 11€ Semesterbeitrag. Das ist recht gut tragbar.

 

9. Was willst du damit mal machen?

–> Ich möchte gerne Jugendrichterin oder Staatsanwältin werden. Auf jeden Fall in die Justiz und am Liebsten ins Strafrecht.

 

10. Hast du einen Tipp für mich als Neustudierende/r?

–> Dran bleiben, auch wenn es man langweilig ist und keinen Spaß macht. Augen zu und durch. Man ist nach jedem erfolgreich abgeschlossenen Semester unfassbar stolz auf sich.

 

Share: